Arbeiten wie im Nirwana – Ein GTD Erfahrungsbericht
Arbeiten wie im Nirwana – Ein GTD Erfahrungsbericht

Arbeiten wie im Nirwana – Ein GTD Erfahrungsbericht

Erfolgreiches Management beginnt mit Selbstmanagement. Das betrifft nicht nur die Leitung einer Firma oder das Delegieren von Mitarbeitern, nein, auch im privaten Alltag sehen wir uns tagtäglich unzähligen Situationen ausgesetzt, die unsere Führungsqualitäten auf die Probe stellen. Beruf, Partner und Kind erfolgreich unter einen Hut zu bekommen und mit dem rasanten Fortschritt unserer Gesellschaft Schritt zu halten, kann schnell zu einer Belastung für Körper und Psyche werden.

Selbstmanagement-Systeme boomen. Nicht selten wird einem das Blaue vom Himmel versprochen, mit hohen Erwartungen lässt man sich darauf ein, nur um festzustellen, dass man am Ende sehr viel Geld bezahlt hat, für einen Kurs, der auch „Wie ich To-Do-Listen schreibe“ hätte heißen können. Sabri Eryiǧit, Selbstmanagement-Coach für eine unter Führungskräften und anderen Wissensarbeitern dieser Welt immer beliebter werdende Methode namens „Getting Things Done“, oder kurz GTD, will dem ein Ende setzen.

Was ist dran am GTD Hype?

Sabri Eryigit Seminar

Wie zu erwarten, sah sich auch das eintägige Grundlagenseminar in Köln mit einer beachtlichen Nachfrage konfrontiert: Dutzende Teilnehmer aus ganz Deutschland fanden sich in der Domstadt am Rhein ein. Unter den Gästen waren Persönlichkeiten aus verschiedensten beruflichen Tätigkeitsfeldern und Altersklassen. Die Motivation, Sabri Eryiǧit endlich einmal live in Action zu sehen, hatte dabei ganz unterschiedliche Hintergründe.

Einige der Teilnehmer sind auf Empfehlung ihres Vorgesetzten oder Kollegen angereist. Wieder andere hatten sich bereits mit David Allens Buch auseinandergesetzt und wollten jetzt tiefer in das Thema einsteigen. Ihnen gemein war der Wunsch, sich besser zu organisieren und das in einem ganzheitlichen Umfang, der sowohl das Privatleben, als auch die berufliche Karriere unter einen Hut bringt.

Next Action Partners hatten im Vorfeld für ein wunderschönes Ambiente im Lindner Hotel City Plaza gesorgt und auch für das leiblich Wohl war gesorgt – alles im Seminarpreis inbegriffen! Kein Wunder also, dass die Seminarteilnehmer dem Beginn der Veranstaltung mit Begeisterung entgegen fieberten.

Praxis ist der beste Lehrer

Sabri Eryigit Seminar

Im Fokus des offenen Seminars stand zunächst das Kennenlernen des GTD-Systems und der wichtigsten Grundlagen zu Getting Things Done. Alles wurde zu jeder Zeit in einem praxisbezogenen Kontext erläutert, damit die Teilnehmer das neue Wissen direkt im eigenen Alltag anwenden, entspannter arbeiten und entschiedener mit den Störfaktoren umgehen können, die es im Privat- und Berufsleben zu bewältigen gilt.

Nach einer pragmatischen Vorstellung des 5-Phasen Workflows lag Sabri Augenmerk darauf, dem bunten Teilnehmerfeld zu einem einheitlichen Kenntnisstand zu verhelfen. Dem Austausch von Erfahrungen unter den Teilnehmern selbst, aber auch den persönlichen Erfahrungen des Seminarleiters, wurde dabei ausreichend Zeit eingeräumt.

Zeit kann man nicht borgen – aber gewinnen!

Sabri Eryigit Seminar

Jeder Teilnehmer erhielt anfangs die umfangreich zusammengestellten Arbeitsmaterialien, die sowohl für das Seminar, als auch für die weitere Anwendung im Alltag ausgestattet waren: Ein GTD Arbeitsbuch, das praxisorientierte GTD Starthilfe Buch, einen kompletten Satz GTD Praxiskarten und – für alle, die es noch nicht besaßen – David Allens internationaler Bestseller „Wie ich die Dinge geregelt kriege“.

Sabri Eryiǧit motivierte seine Gäste, bei Verständnisproblemen jederzeit Nachfragen zu stellen. Der erfahrene Seminarleiter legte großen Wert darauf, bestehende Probleme anhand von Praxisbeispielen auszuräumen und gab zum Schmunzeln der Teilnehmer gelegentlich auch interessante Einblicke in seine Zusammenarbeit mit David Allen zum Besten.

Wer hätte das gedacht? GTD funktioniert!

Sabris eingehender Erfahrung als Coach war es auch zu verdanken, dass es nie zu einem Wettstreit innerhalb der Gruppe kam. Im Gegenteil: Die Atmosphäre war stets gelassen und doch konzentriert. Übungen wurden im Team gemeistert. Druck gab es zu keinem Zeitpunkt. Die Abläufe griffen wie maßgefertigte Zahnräder ineinander. Wer hätte das gedacht? GTD funktioniert!

Um weiterzukommen, ist es wichtig den ersten Schritt machen

Durch die spannende Gliederung des Seminars konnte jeder Teilnehmer auf unterschiedlichen Niveaus erreicht werden. Doch mehr als alles andere war es die praktische Anwendbarkeit von GTD, die Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen beeindruckt hat. Verstanden haben am Ende alle: Bei Getting Things Done geht es darum, wie die Menschen ticken.

Sabri Eryigit Seminar

Nicht das Abarbeiten von Aufgaben oder das Anfertigen von To-Do-Listen ist GTD. Was zählt ist immer nur die nächste Aktion, die definiert werden muss. Um mentale Räume zu schaffen, gilt es zunächst, verkrustete Strukturen aufzubrechen. Und wenn man erst einmal erkannt hat, welche Bedeutung Kontext, Zeit, Energie und Priorität haben, versteht man auch auf Anhieb, wie man Getting Things Done für sich selber umsetzen kann.

Einmal tief durchatmen und neu anfangen

Sabri Eryigit Seminar

Die Sonne war längst untergegangen über Köln, als Sabri Eryiǧit das Seminar mit ermutigenden Worten schloss. Kaum zu glauben, wie schnell die Veranstaltung schon wieder vorbei war. Es würde eine Fortsetzung geben, das versicherte der Seminarleiter. Aufbauende Anschluss-Seminare, auch Implementierungs-Coachings für Outlook und Mac. Wer noch mehr über GTD lernen wolle, sei herzlich eingeladen.

Und was habe ich gelernt an diesem einmaligen Tag? Soll ich diese Frage chronologisch oder alphabetisch beantworten? Nein, weder noch. Erst einmal werde ich durchatmen und alles sacken lassen. Alles hat seine Zeit, das weiß ich jetzt. Und eines weiß ich auch mit Sicherheit: Es gibt Zeitpunkte, an denen man denkt, alles sei erledigt. Diese Zeitpunkte nennt man Anfang. Das ist die Essenz von Getting Things Done.

Diesen Erlebnisbericht über das GTD-Seminar in Köln hat Matthias Ziobrowski verfasst. Wenn Du an ihn Fragen richten möchtest, dann kontaktiere ihn gerne über XingLinkedIn oder Twitter.

Du möchtest selber an einem Selbstmanagement-Seminar von Sabri Eryiǧit teilnehmen?

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?