Wer von Ihnen wünscht sich was, wenn am Silvesterabend Raketen in den Himmel steigen? In den vergangenen Jahren habe ich immer eine Rakete starten lassen. Mit „Getting Things Done“ zünde ich in diesem Jahr zum ersten Mal mein Fokus-Feuerwerk. Neben meiner „Traditions-Rakete“ folgen sechs Fokus-Raketen.

Rakete Nr. 1 – Love, Peace & Happiness
Das ist meine „Traditions-Rakete“. Wie jedes Jahr gilt diese Rakete meiner Familie und allen Menschen, die mich als Weggefährten durch mein Leben begleiten. Diese Rakete entzünde ich mit der Hoffnung, dass das neue Jahr für alle voller Liebe und Frieden ist.

Rakete Nr. 2 – Was ist dein Sinn & Zweck?
Nachdem diese Rakete gezündet ist, beantworte ich mir einige persönliche Fragen. Was ist mein persönlicher Sinn & Zweck? Wozu ist unsere Firma da? Wie ist die innerste DNA meiner privaten und beruflichen Existenz aufgebaut, die all’ meine Entscheidungen steuert?

Privat möchte ich beispielsweise meinen Kindern ein guter Begleiter sein und sie auf Ihrem Entwicklungsweg unterstützen. Beruflich möchte ich meine Kunden dabei begleiten, ihre täglichen Herausforderungen besser und vor allem ohne Stress zu meistern.

Wenn du nicht sicher bist, wo du im Leben hinwillst, wirst du nie wissen, wann etwas genug ist. (David Allen)

Was ist dein Sinn & Zweck? Kannst du ihn kurz und klar formulieren bevor die Rakete verglüht? Falls nicht, macht es Sinn, dass du dich gegebenenfalls nochmal in Ruhe hinsetzt und dir Klarheit darüber verschaffst. Natürlich erst nach der Silvesterparty.

Rakete Nr. 3 – Was ist deine Vision?
Rakete 3 in die Flasche, anzünden, zwei Schritte zurück treten und definieren, wo du in den nächsten 3-5 Jahren sein möchtest.
Denk daran: Nur wenn du auf die Zukunft vorbereitet bist und weißt, was du willst, hast du eine Chance, deine Ziele auch zu erreichen.

Wenn du daran scheiterst, dich vorzubereiten, bereitest du dich darauf vor zu scheitern. (Fred Kofman)

6 Tipps um ganz sicher unproduktiv zu sein | Sabri Eryiğit

Keine Verantwortung nehmen, machtlos sein. Diese 6 Dinge sollten Sie tun, um keinesfalls produktiv und effektiv zu arbeiten.

sabrieryigit.de

Wo will ich in 3-5 Jahren stehen – im Privatleben und im Beruf? Wird es substantielle Änderungen in der Firma oder an meinem Arbeitsplatz geben, auf die ich mich vorbereiten sollte? Kommt beispielsweise beruflich ein neuer Kunde oder eine Expansion auf mich zu, die deutlich mehr Energie von mir verlangen wird, als üblich. Was ist der Plan im Privatleben?

Planst du große private Schritte in den nächsten Jahren, wie zu heiraten oder Kinder zu bekommen? Auch das gilt es vorzubereiten.
Und dann gilt es die privaten und beruflichen Schritte in Einklang zu bringen.
Übrigens, du kannst nicht vorschlafen, um auftretenden Schlafmangel durch schreiende Babys zu kompensieren 😉

Rakete Nr. 4 – Ziele für 2017
Hier definiere ich meine Ziele für das nächste Jahr. Beispielsweise ein neues Zuhause oder gemeinsam mit meiner Frau die richtige Schule für unseren Sohn zu finden?

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg. (Laozi)

Was sind deine Ziele für 2017? Eine Traumhochzeit zu feiern (vorher erfolgreich einen Heiratsantrag zu machen. Möchtest du deine Beförderung erwirken oder für eine besondere Aufgabe nominiert werden? Schreibe dir auf, welche Ziele du in 2017 erreichen möchtest, damit du heute in einem Jahr sagen kannst: „2017 war ein erfolgreiches Jahr für mich.“ Ich gebe zu, zum Aufschreiben ist die Flugphase handelsüblicher Raketen zu kurz. Vielleicht schaffst du es, deine Ziele bis heute Abend aufzuschreiben und sie an die Rakete zu binden.

Rakete Nr. 5 – Wer bin ich und wenn ja wie viele?
Mit dieser Rakete definiere ich alle meine Rollen, die ich brauche, um meine Ziele zu erreichen und meiner Vision und meinem Sinn & Zweck näher zu kommen. Welche Rollen brauche ich in der Firma? Im Rahmen meines Aufgabenbereiches und gleichzeitig auch in meiner Rolle als Kollege oder Führungskraft.

Privat sind das die Rollen, die ich in der Familie einnehme – als Ehemann, Vater und Sohn. Und natürlich gehören dazu auch die Rollen, die ich für mich selbst definiert habe. Allen voran mein eigener Gesundheitsmanager zu sein und darauf zu achten, dass ich regelmäßig Sport treibe.

“Zünde dein persönliches #Fokusfeuerwerk für 2017 und erreiche deine Ziele mit diesen 7 #Raketen. “

Twittern WhatsApp

Rakete Nr. 6 – Mach dein Ding
Mit dieser Rakete definiere ich meine Projektliste für das kommende Jahr. Ich achte darauf, dass diese Liste alle Verpflichtungen enthält, die nur mit mehr als einem Schritt zu erledigen sind. Mit einer akkuraten Projektliste kann ich gelassener in größeren Zeiträumen denken. Die Projektliste kann ich im Laufe des Jahres gut als Statusliste nutzen und heute in einem Jahr meinen Erfolg messen.

Rakete Nr. 7 – What’s next

In fünf Schritten zum effektiven Selbstmanagement | Sabri Eryiğit

Stressgefühle bei der Arbeit und im Privatleben müssen nicht sein. Die Selbstmanagement - Methode GTD zeigt, wie wir in 5 Schritten Herr jeder Lage werden.

sabrieryigit.de

Welche Einzelaufgaben gehören auf meine Aufgabenliste, damit ich meine Projekte erfolgreich umsetzen, meine Rollen sinnvoll füllen, meine Ziele nachhaltig erreichen und meiner Vision und meinem Sinn & Zweck ein Stück näher kommen kann?

Dazu gehören unter anderem Kalendereinträge für Reisen, die Termine für meine Sporteinheiten (nur dann gehe ich auch) oder die nächste Zahnprophylaxe. Natürlich zählen dazu auch Aufgaben wie Telefonate, Einzelaufgaben für Kundenprojekte und Einträge in meine „Warten auf“-Liste, damit nichts untergeht.

Tipp: Falls die Liste weniger als 50 Einzelaufgaben enthält, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass nicht alle Verpflichtungen enthalten sind. Damit mir nichts entgeht, mache ich regelmäßig eine „Gedankensammlung“. Das heißt, ich schreibe einfach alles auf, das meine Aufmerksamkeit beansprucht.

Wie planst du dein neues Jahr? Was hilft dir klar durchs Jahr zu kommen? Erstellst du eine Liste oder malst du ein Bild? Nimmst du ein Video für dein zukünftiges Ich auf? Ich bin gespannt auf viele kreative Ideen.

In meinen Seminaren und Workshops „Getting Things Done“ verhelfe ich Ihnen zu mehr Zeit, Produktivität und Leistungsfähigkeit.

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?